Sie sind hier: Startseite Lebenshilfe Aktuelles 16. Juli 2018: Lebenshilfe Westpfalz e.V. - ClubP20 besucht den ASB

16. Juli 2018: Lebenshilfe Westpfalz e.V. - ClubP20 besucht den ASB

ASB-Ferienprogramm - Besuch beim ASB (Arbeiter-Samariter-Bund)

16. Juli 2018: Lebenshilfe Westpfalz e.V. - ClubP20 besucht den ASB

ClubP20 - Praktische Übungen beim ASB-Rettungsdienst Kaiserslautern

Die Jugendgruppe ClubP20 der Lebenshilfe Westpfalz besuchte im Rahmen ihres Sommer-Ferien-Programms die Rettungswache des ASB - Kreisverband Kaiserslautern - in Kaiserslautern.

Die sechs Teilnehmer, begleitet von fünf Betreuern, wurden im Lehrsaal der Wache von ASB-Ausbildungsleiter Steffen Becker begrüßt. Nach einer kurzen Information über den Rettungsdienst und die Wache, folgten einfache Hinweise zum menschlichen Körper und den Sinnen, verbunden mit einem humorvollen Dialog zum Thema "Schnarchen".
Damit war das Eis gebrochen und die Jugendlichen beteiligten sich rege mit Fragen und Antworten. Einige konnten schon elementares Wissen im Bereich Sanitätsdienst vorweisen.


Steffen Becker begann mit der Erklärung zum Notruf und der Erstversorgung eines Patienten, der bewusstlos ist. Interessiert folgte die Gruppe den Ausführungen und brachte sich mit guten Kommentaren ein. Nach der praktischen Präsentation des Ausbildungsleiters zu der Vorgehensweise des Umgangs mit dem Patienten, konnten die Teilnehmer in praktischen Übungen zeigen, wie gut sie aufgepasst haben. Perfekt wandten sie die einzelnen Schritte an: Patient in Rückenlage drehen, Hilfe rufen, ansprechen, Versuch ihn aufzuwecken, Kopf nach hinten beugen, Atmung prüfen, Armhaltung und Körperdrehung zur "Stabilen Seitenlage", erneut Kopf nach hinten beugen und Atmung prüfen.

Es folgten weitere Themen aus dem Sanitätsdienst wie Handschuhe benutzen, einen Verbandkasten anschauen, Kühlpackung anwenden und ,verbunden mit praktischen Übungen, Verbände anlegen und Dreiecktuch fachmännisch benutzen. Das machte den Jugendlichen sichtlich Spaß und sie beteiligten sich rege an der praktischen Umsetzung des Gelernten.

Michelle war das "Starmodel", das sich von jedem und zu allen Bereichen versorgen ließ und am Schluss überall, wo nur möglich, einen Verband hatte: Arme, Beine, Kopf, Kinn und Nase.

Zum Ende des Besuchs wurde noch der Rettungswagen besichtigt. Auch dort gab Ausbildungsleiter Steffen Becker wichtige Informationen und Erklärungen und es war für alle interessant, einen Rettungswagen von innen zu betrachten, ohne Patient zu sein.

Die Jugendlichen des ClubP20 haben viel gelernt und wichtige Informationen mitgenommen.

Vielen Dank an den ASB Kaiserslautern!

 

Zur Bildergalerie