Sie sind hier: Startseite Lebenshilfe Aktuelles 25. August 2019: Lebenshilfe Westpfalz e.V. - Mitgliederversammlung

25. August 2019: Lebenshilfe Westpfalz e.V. - Mitgliederversammlung

Bei der Mitgliederversammlung gab es viele neue Informationen

25. August 2019: Lebenshilfe Westpfalz e.V. - Mitgliederversammlung

Lebenshilfe Westpfalz e.V. - Mitgliederversammlung 2019

Am 25 August 2019 fand die Mitgliederversammlung der Lebenshilfe Westpfalz e.V. statt.

Viele Teilnehmer trafen sich dazu in der Aula der Integrativen Kindertagesstätte „Am Nußbäumchen“ in Kaiserslautern. 

Vorstandsvorsitzender Dr. Rainer Schmiedel begrüßte mit den Vorstandsmitgliedern Kerstin Kührt und Markus Junker, sowie Geschäftsführer David Lyle die Gäste und eröffnete die Sitzung. 


In seinem Rechenschaftsbericht nahm er zunächst Bezug auf die verschiedenen Bereiche der Öffentlichkeitsarbeit. Die junge Lebenshilfe (juLe) hatte mit Familienfest, Ausstellung zum Welt-Down-Syndrom Tag, inklusiver Eltern-Spiel-Gruppe und einem inklusiven Schwimmkurs interessante Angebote offeriert. Bei den Theater-Musik-Festen BEGEGNUNG IN DER KUNST in Kirchheimbolanden und ALLES MUSS RAUS! In Kaiserslautern, sowie der Faschingsfeier in Weilerbach wurde Inklusion gelebt. 

In Arbeitsgemeinschaften ging es um die Bereiche Selbststärkung, Gewaltprävention und Mobilität. Zudem ist das neue Leitbild (Inklusive 2/19) als Grundlage für den Verhaltenskodex bei der Lebenshilfe verbindlich. 

Als Slogan wurde nun „Eine Gesellschaft für alle“ ausgewählt. 

In den neuen Inklusionsbeirat der Stadt Kaiserslautern wurden einige Mitglieder der Lebenshilfe Westpfalz gewählt. 

Nun wurde über die neuen Bauprojekte berichtet: Einmal P 300 in Kaiserslautern mit Fahrzeugpflegeanlage, Nahversorgungskonzept mit Tankstelle, Integrativer Kindertagesstätte und Inklusivem Wohnen, zum anderen ging es um die Ersatzwohnstätte in Kirchheimbolanden. 

Weiterhin wurden Informationen zu Gesprächsrunden mit Vorstand, Präsidium und Mitgliedern gegeben. 

Dem Finanzbericht, folgte der Bericht der Kassenprüfer und nach Aussprache und Diskussion die einstimmige Entlastung des Vorstands.