Sie sind hier: Startseite Lebenshilfe Aktuelles 27. April 2021: Kunst auf der Gartenschau

27. April 2021: Kunst auf der Gartenschau

Ein Künstler für Holz-Skulpturen war schon auf der Gartenschau, ein anderer Künstler kreiert diesen Monat Sandskulpturen.

27. April 2021: Kunst auf der Gartenschau

Ice Age bei den Dinos

Präsentation von Holz- und Sandskulpturen

Auf der Gartenschau war es ruhig und leise geworden. Wegen der Corona-Pandemie fanden keine Veranstaltungen oder Events auf dem Gelände statt. 

Jetzt im Frühjahr beginnt die Abteilung für PR und Events langsam wieder ein bisschen Action in den Park zu bringen und Künstler zu engagieren. 

Die Mitarbeiter der Abteilung konnten über die Osterzeit einen Holzkünstler präsentieren, der Hasen und andere Tiere schnitzte. Im Juni wird er wieder auf die Gartenschau kommen und mit seinem Team neue Holzskulpturen kreieren. 

Zurzeit arbeitet ein anderer Künstler an Skulpturen, die aber dieses Mal aus Sand bestehen. Er heißt Jeroen von de Vlag und ist als einer der erfahrensten Sandkünstler der Welt anerkannt. Er arbeitet für die Jucker Farm AG, die der Gartenschau von den Kürbisausstellungen der letzten Jahre bekannt ist. 

Sandskulpturen sind der Straßenkunst zuzuordnen. Meist in Gebieten am Meer präsentiert, weil dort die einfache Verfügbarkeit des Sandes als Baumittel und des Salzwassers als Bindemittel vorhanden ist und solche Orte für die Straßenkunst interessant. Macht. Der Einsatz von Salzwasser ist dabei notwendig, da die Skulpturen ohne die Verdichtung in Holzrahmen beim Trocknen zerfielen. 

Der Künstler fertigt die Skulpturen nach den Wünschen der Veranstalter was die Themen anbelangt. Auf der Gartenschau erstellt er nun Figuren, die einen Bezug zum Park (z.B. Drachen) oder zur Region (z.B. Elwetrische) haben: Fabelwese!. Da sind wir mal gespannt.