Sie sind hier: Startseite Lebenshilfe Aktuelles 9. November 2019: Club P20 besucht das THW in Kaiserslautern

9. November 2019: Club P20 besucht das THW in Kaiserslautern

Ehrenamt im Dienste der Menschheit

9. November 2019: Club P20 besucht das THW in Kaiserslautern

Informationen am THW-Gerätewagen

Die 13 Jugendlichen des Club P20 der Lebenshilfe Westpfalz haben gemeinsam mit sechs Betreuern das THW besucht.
Auf dem Gelände des Technischen Hilfswerks, Ortsverband Kaiserslautern, wurden die Teilnehmer von Angestellten und ehrenamtlichen Helfern des THW freundlich begrüßt. 

Nach einer kurzen Einführung über die Organisation und ihre Aufgaben wurden die Jugendlichen in drei Gruppen aufgeteilt, die mit je zwei „THW-lern“ an verschiedene Stationen gingen. 

Hier wurden Informationen zu den jeweiligen Einsatzgeräten gegeben: Luftkissen, Gerätewagen, Materialwagen mit zum Beispiel Straßenplatten und Schwerlast-Seilzug. Absolutes Highlight war die Vorführung mit dem THW-Kran, der selbst einen Tennisball aufheben und auf ein vorher aufgebautes Gerüst platzieren kann.

Das THW unterstützt bei Katastrophen im In-und Ausland Einsätze von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst auf deren Anforderung. Es geht um den Schutz der Bevölkerung in Notsituationen wie zum Beispiel bei Hochwasser, Bergung von Menschen und Stromausfällen. 

Eine Fahrt im Einsatzwagen des THW mit Blaulicht bildete einen Höhepunkt des Besuchs. 

Es sind bundesweit mehr als 80.000 Helferinnen und Helfer, die Ihre Freizeit dem THW widmen, um Menschen in Not professionell Hilfe zu leisten. Dieses freiwillige Engagement ist damit nicht nur für das THW, sondern für unsere ganze Gesellschaft von unschätzbarem Wert.

Ob in Deutschland oder im Ausland – die freiwilligen Einsatzkräfte stehen bereit, wenn Menschen in Notsituationen Hilfe brauchen. Das Fundament dafür ist eine gute Ausbildung in verschiedenen Fachbereichen und stetiges Training der Fähigkeiten. In den 668 bundesweiten Ortsverbänden werden die Einsatzkräfte des THW auf ihre Aufgabe im Bevölkerungsschutz sehr gut vorbereitet. Die Weiterbildung beispielsweise zu Maschinisten, Trinkwasserlaboranten, Bootsführer, Ortungsspezialisten, Führungskräften oder Teammitgliedern bei internationalen Einsätzen erfolgt dann an der THW-eigenen Ausbildungszentren. 


Zur Bildergalerie