Sie sind hier: Startseite Lebenshilfe Aktuelles 1. Juli 2021: Holzkünstler auf der Gartenschau

1. Juli 2021: Holzkünstler auf der Gartenschau

Feinarbeit mit der Kettensäge

1. Juli 2021: Holzkünstler auf der Gartenschau

Holz-Skulpturen im Barbarossa-Woog

Parkleiterin Christine Schweigert informiert und orientiert sich immer wieder bei Gartenschauen und Ausstellungen und bringt dann Ideen und Künstler für Kaiserslautern mit. Das ist ihr auch in diesem Sommer mit den Sand- und Holzkünstlern besonders gut gelungen. Eine Bereicherung und ein Besuchermagnet für die Gartenschau. Erwähnenswert ist auch, dass beide Künstlergruppen den Kontakt zum Publikum suchen, mit Material aus der Region arbeiten - Sand aus Steinwenden und Pfälzer Eiche - und sich mit Themen und Figuren in die örtlichen Gegebenheiten einpassen. 


Wie aus Sand kam die Elwetrische, das Fabelwesen aus der Pfalz, auch aus Holz zur Geltung und versteckte sich vor dem hölzernen Elwetrische-Jäger. 

Auf der Bühne im Neumühlepark konnte man die Arbeit der beiden „Holzarbeiter“ beobachten und bewundern, auch wenn die Lautstärke einer Kettensäge nicht gerade einladend ist. Aus Holzblöcken, die Frau Schweigert über das Landesforstamt organisiert hatte, schnitzten Florian Lindner und Igor Loskutow eine Nixe und Neptun den Meeresgott. Beide Figuren finden ihren Platz dann im Barbarossawoog. Die Pfälzer Eiche eignet sich bestens dafür, weil die Figuren aus ihrem Holz im Wasser bestehen können. 

Igor Loskutow aus Russland zählt zu den ganz großen seines Faches. Er begann als Forstwirt, bevor er mit der Kettensägekunst in Berührung kam. Diese neue Kunst erfordert höchste Präzision und die absolute Beherrschung der Kettensäge. Der Künstler Igor Loskutow ist ein wahrer Meister auf diesem Gebiet. Seine Skulpturen brachten ihm bereits mehrere internationale Siege ein. Seit 2009 nimmt er regelmäßig an internationalen Wettbewerben teilnimmt und ist nur selten ohne große Trophäen nach Hause zurückkehrt. Sogar ein Weltmeistertitel steht auf seiner langen Siegerliste. 

Florian Lindner aus Thüringen ist Diplom-Ingenieur und hatte schon mit 12 Jahren mit der Kettensäge gearbeitet. Während der Semesterferien hat er die ersten Skulpturen angefertigt und macht die Kunst zu seinem Beruf. International unterwegs verbucht er zwei Weltmeister- und drei Deutsche Meistertitel, ebenso mehrere Fernsehauftritte. 

 

Zur Bildergalerie