Sie sind hier: Startseite Lebenshilfe Aktuelles 3. September 2021: 1. MINT-Messe auf der Gartenschau

3. September 2021: 1. MINT-Messe auf der Gartenschau

Eröffnung des neuen Kompetenzzentrums "Umwelt-Technik-Soziales"

3. September 2021: 1. MINT-Messe auf der Gartenschau

Eröffnung des Kompetenzzentrums Umwelt-Technik-Soziales auf der Gartenschau Kaiserslautern

Mit einem großartigen Konzept präsentierte sich in der ehemaligen Blumenhalle auf der Gartenschau in Kaiserslautern das neue Kompetenzzentrum Umwelt-Technik-Soziales mit seiner ersten Messe, der MI(N)Tmachwelt. 


Initiiert von der Lebenshilfe und dem Unternehmen Wipotec wurde es nach einiger Zeit der Beratung, Planung und Erstellung von Konzept und Zielsetzung nun umgesetzt. 


Und das mit großem Erfolg und dem ausdrücklichen Dank an Theo Düppre und Claudia Rausch von Wipotec, David Lyle, dem Geschäftsführer der Lebenshilfe Westpfalz und Dr. Hans-Günther Clev, dem Geschäftsführer der ZukunftsRegion Westpfalz. Als Veranstaltungspartner sind noch die Hochschule Kaiserslautern und die Technische Universität Kaiserslautern zu nennen. 

Das Programm erstreckte sich über drei Tage und begann am Freitagvormittag mit einer MINT-Fortbildung für Lehrende. 

Am Nachmittag kamen Kinder und Jugendliche auf ihre Kosten. Von Experimentiershows über Mitmach-Workshops bis hin zur MINT-Schnitzeljagd über das Gartenschaugelände – das Erlebnis stand immer im Vordergrund. Dabei standen aktuelle Themen wie Digitalisierung, Künstliche Intelligenz, Biotechnologie und Klimawandel im Fokus. Als Hilfsmittel für ein unvergessliches MINT-Erlebnis dienen ganz gewöhnliche Gegenstände aus dem Handwerkskoffer oder Elemente aus dem LEGO-Sortiment. 

Höhepunkt des Nachmittags war die feierliche Eröffnung des „Kompetenzzentrums Umwelt-Technik-Soziales“ und der anschließende Messerundgang mit der rheinland-pfälzischen Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig. 

Staatsministerin Dr. Stefanie Hubig, Bildungsministerin von Rheinland-Pfalz, freute sich bei der Eröffnung des Kompetenzzentrums zugegen sein zu dürfen. Sie hob hervor, dass neue und kreative Wege zu digitalen Lösungen führen und der Technik zugeführt werden. Deshalb ist „MINT“ für die Zukunft bedeutsam, weil „neugierig machen“ Kinder und Jugendliche zum Mitmachen anregt. So wurde auch das Motto der Messe „MI(N)Tmachwelt“ gewählt. 

Weitere Redner waren Bürgermeisterin Beate Kimmel, Dr. Günther Clev (Geschäftsführer ZukunftsRegion Westpfalz), David Lyle (Geschäftsführer Lebenshilfe Westpfalz) und in Vertretung von Theo Düppre (Geschäftsführer Wipotec Group) Jens Kühn.

Sie alle stehen hinter Rheinland-Pfalz als starkem MINT-Land, das sich um die MINT-Bereiche Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik kümmert und die Förderung unterstützt. Von der Wissbegier des Kindergartenkindes, über die Anreize für Schulkinder und Jugendliche, bis hin zum Experimentieren und Lernen der Auszubildenden und Studierenden führen Interesse und Engagement zu Berufen in den MINT-Disziplinen. 

Der Wirtschaftsstandort Kaiserslautern mit seinen Organisationen und Institutionen baut auf deren großes Netzwerk um somit die Nachwuchsförderung in die MINT-Bereiche zu unterstützen. 

Bei einem anschließenden Messe-Rundgang mit der Ministerin konnten sich alle über die Angebote der verschiedenen Aussteller informieren. 

 

Zur Bildergalerie