Sie sind hier: Startseite Lebenshilfe Aktuelles Berichte - Archiv Berichte 2015 15. Juli 2015: Gartenaktion in Kirchheimbolanden

15. Juli 2015: Gartenaktion in Kirchheimbolanden

Mitarbeiter der Firma John Deere säubern die Gartenanlagen der Einrichtungen der Lebenshilfe Westpfalz in Kirchheimbolanden

15. Juli 2015: Gartenaktion in Kirchheimbolanden

Die 'Gartenarbeiter' von John Deere

Die Firma John Deere in Kaiserslautern (Name Web!) beschenkt die Lebenshilfe Westpfalz mit ihrem sozialen Engagement. Das tut sie in der Weihnachtszeit, wenn Mitarbeiter nach einem "Wunschzettel", der über Andreas Koch, Leiter der Abteilung Ambulant unterstütztes Wohnen, und mit den Leitungen der Wohnstätten der Lebenshilfe Westpfalz nach den Wünschen der Bewohner erstellt wird. Sie gehen dann die Geschenke einkaufen, verpacken sie in John Deere Farben (grün und gelb) und eine Delegation bringt die Päckchen zur Lebenshilfe und überreicht sie einigen Bewohnern als Vertretung für die Einrichtungen, die sich sehr über das Erfüllen der Wünsche freuen.
Nun fand dieses soziale Wirken auch im Sommer statt. Etwa 20 Mitarbeiter der Firma John Deere beteiligten sich bei der Freiwilligenaktion der Abteilungen Marketing, Kundendienst und Bestellabwicklung an diesem Team Event. Dieser Aktion liegt die Idee zugrunde, den Zusammenhalt der Gruppe zu stärken und gleichzeitig wird eine soziale Organisation unterstützt.
In diesem Fall waren zwei Einrichtungen der Lebenshilfe Westpfalz, nämlich die Wohnstätte in der Innenstadt Kirchheimbolandens und das Domizil der Außenwohngruppe am Linsenpfad das Ziel. Die Gruppe hat sich geteilt und die eine Hälfte widmete sich dem Garten der Wohnstätte, während die anderen am Linsenpfad aktiv waren.
Die jungen Leute arbeiteten bei guter Stimmung mit Freude und großem Engagement sehr flott in den Gärten der Wohnanlagen.
An der Wohnstätte wurden die Hecken geschnitten, der Rasen gemäht, Unkraut gejätet, eine verwilderte Kräuterspindel entfernt und der kleine Teich von der üppigen Bewachsung befreit. Trotz großer Hitze war die Arbeit in relativ kurzer Zeit erledigt.
Ebenso zügig wurden die Arbeiten am Linsenpfad erledigt. Dort war auch der Rasen gemäht, die Hecken waren picobello gestylt und zwischen dem Pflaster war kein Unkraut mehr zu sehen. Lediglich ein riesiger Berg Grünabfall zeugte davon, dass hier fleißig gearbeitet worden war.
Das alles war auch nur mit einem großen Teamgeist möglich, und den "Gärtnern" hat die Aktion als Ausgleich zu ihrer Büroarbeit gut gefallen.
Die Bewohner bedanken sich sehr herzlich, weil sie nun den Sommer in den gepflegten Anlagen so richtig genießen können.

 

Zur Bildergalerie