Sie sind hier: Startseite Lebenshilfe Aktuelles Berichte - Archiv Berichte 2019 22. Januar 2019: Neujahrsempfang beim Betreuungsverein

22. Januar 2019: Neujahrsempfang beim Betreuungsverein

Der Betreuungsverein der Lebenshilfe Westpfalz hat zu einem Neujahrsfrühstück eingeladen

22. Januar 2019: Neujahrsempfang beim Betreuungsverein

Lesung beim Neujahrsempfang

Der Betreuungsverein der Lebenshilfe Westpfalz hat seine ehrenamtlichen gesetzlichen Betreuer zu einem Neujahrsempfang in den Freizeittreff gebeten. 
Etwa 30 Teilnehmer waren der Einladung gefolgt und wurden von Christine Förster, der Leiterin des Betreuungsvereins, herzlich begrüßt.
Mit großem Dank wurde das Ehrenamt gewürdigt und seine besondere Bedeutung herausgestellt. 

 

Zum gemütlichen Frühstück war auch die Erfolgsautorin und Schauspielerin (Pfalztheater) Madeleine Giese eingeladen, die heiter-besinnliche Texte zum Jahresbeginn ausgewählt hatte. 

Sie begann mit der Weihnachtsgeschichte „Der Mann im Ehrenamt“ von Winfried Brumma, in der das Kümmern um andere, zum Beispiel den Nachbarn, das Nicht-alleine-Sein-Wollen in liebevoller Weise behandelt wurde. Es folgten verschiedene Gedichte, einmal von Mascha Kaléko wie „Nekrolog auf ein Jahr“ und zum anderen „Die Zeit vergeht“ von Erich Kästner. Dazwischen schob sie „eine Lebensbilanz der Deutschen“, die für jeden Interessantes beinhaltete. 

Wie ein roter Faden zogen sich die Inhalte zum neuen Jahr durch den wunderbaren Vortrag. Da ging es um die guten Vorsätze mit „Einmal sollte man …“ oder um den „Alltag“ oder wie im Lieblingsgedicht von Madeleine Giese mit ihrem Vorsatz ans Herz „Sozusagen grundlos vergnügt“ (alle von Mascha Kaléko) und sie endete mit den Worten dieses Gedichts „Ich freu mich, dass ich mich freu“! 

Frau Förster hat den Gästen mit der Lesung von Madeleine Giese große Freue bereitet, die zum Nachdenken und zum Austausch anregte. 

Besucher waren Eltern, Betreuer, Mitglieder der Lebenshilfe, auch von Präsidium und Vorstand, sowie die Dienstags-Frauengruppe, die sich um Senioren aus den Wohnstätten kümmert, sowie zu Veranstaltungen (Gartenschau, Kulturmarkt) beiträgt.